Wo bekomme ich…?

„Wenn wir das schon eher gewusst hätten!“ haben wir uns einige Male kurz vor Ende unseres Jahres in Motueka gedacht. Viele Kleinigkeiten, die die Lebensqualität immens verbessern würden, sind für Fremde nicht gleich auffindbar. OK, man erfährt sie vermutlich irgendwann, aber warum nicht gleich eine kleine Abkürzung machen?

Als Liebhaber des guten Essens müssen wir diese Seite vor allem den Essensdingen widmen. Obwohl wir die Auswahl im Supermarkt gut finden, sind wir bald draufgekommen, dass die Region noch viel mehr zu bieten hat.

Verkaufsstände am Straßenrand

Einkauf am Rand der Landstraße? Ja! Total! Leute, die zu viel Obst oder Gemüse in ihrem Garten haben, legen es in schlicht aussehende Regale in ihrer Hauseinfahrt. Bezahlt wird in eine kleine, meist fest verankerte Metallkiste, Ehrlichkeit zählt. Hört sich wie eine tolle Idee an, ist es auch! Sieht so aus, als ob die Stand-Dichte in der Tasman Region am höchsten ist, nirgendwo haben wir mehr dieser einzigartigen (und günstigen) Versorgungsart gefunden.

Das Tolle an Straßenständen ist, dass sie hochqualitative Produkte liefern und dabei fast nichts kosten. Zum Beispiel kostet ein 5 kg Sack Äpfel, Birnen oder Kiwis normalerweise etwa 2 – 3 Dollars. Manchmal stößt man auf Stände, die als Teil einer Plantage genau die Früchte anbieten, die man ein paar Monate später in europäischen Supermärkten kaufen kann. Sogar mit denselben kleinen Aufklebern auf den Äpfeln, aber lächerlich günstig. Wir sind hier in einer Gegend, in der man fast alles anbauen kann, außer tropische Früchte wie Mangos. Leider.

Apfelstand in Upper Moutere

Apfelstand in Upper Moutere

Märkte

Um ehrlich zu sein waren wir nie grosse Fans von Straßenmärkten in Europe, weil sie meist langweilig waren, hauptsächlich Plastikmist verkaufen oder ansehnliche Geldsummen für Qualitätsprodukte verlangen. Aber in Motueka füllt der Wochenmarkt sonntags einen ganzen Parkplatz und wir gehen auch fast immer hin. Es ist nicht nur ein Platz, an dem du Freunde und Bekannte triffst, hier bekommt man Sauerteigbrot, essbare Fleisch- und Wurstwaren, saisonales Obst und Gemüse. Etwa die Hälfte der Stände verkaufen verrückte Sachen, die in der Region meist in Handarbeit hergestellt wurden – zum Beispiel Ukulelen aus alten Töpfen, Ringe und Ketten aus schimmernden Paua Muscheln, kleine Gnome und Feen aus Filz und Wolle, Windspiele aus wiederverwerteten Metallrohren oder Wandgarderoben aus Schwemmholz. Spaziere herum, entdecke und geniesse!

Motueka Sunday Market am Decks Reserve Parkplatz ist jeden Sonntag von  8 – 13 Uhr.

Nelson Saturday Market am Montgomery Square ist jeden Samstag von 8 – 13 Uhr.

Nelson Farmers Market am Morrison Square ist jeden Mittwoch von 10:30 – 15:30 Uhr.

Der Stand mit den gebrauchten Büchern

Der Stand mit den gebrauchten Büchern

Wo in Nelson/Tasman bekomme ich essenzielle Dinge wie …

… den besten Steak & Cheese Pie?

Antonius European Bakery in Motueka kommt dem europäischen Geschmack am nächsten. Aber man muss schnell sein, nach 13 Uhr gibt es meistens nicht mehr viel Auswahl.

… das beste Brot?

Patisserie Royale in Motueka macht Brot, das noch am ehesten einem Mitteleuropäischen Brot ähnelt. Unser Favorit hier ist das Rye Sourdough, das rustikalem Bauernbrot noch am nächsten kommt. Die kleine Swedish Bakery in Nelson bietet normalerweise nur zwei verschiedene Brotsorten pro Tag an, aber sie sind alle schön krustig und würzig, immer die Reise wert.

… deutsche Würste, Schinken, Speck und andere Fleisch- und Wurstwaren?

Unglücklicherweise hat Neusseeland keine grossartige Wurst-Kultur. Das könnte jetzt harsch klingen, aber den Schinken, der im Supermarkt verkauft wird, würde ich nicht einmal meinen Hühnern geben. Er schmeckt künstlich, aber wer sein Essen direkt aus dem Chemielabor bevorzugt… Wir definitiv nicht, und kaufen daher unsere verarbeiteten Fleischprodukte bei Heck German Smallgoods in Richmond, oder von Doris am Nelson oder Motueka Wochenmarkt.

… würzigen Käse, anders als das Standardzeug?

Zugegeben, wir sind wählerisch, wenn es Käse betrifft. Woran es liegt, ist nicht klar, aber alle neuseeländischen Käse teilen die selbe Eigenschaft: Wenn man sie erwärmt, teilt sich das Eiweiß sofort vom Fett. Europäische Käse machen das normalerweise nicht und werden stattdessen nur weich bzw. flüssig, besonders französische Bries und Camemberts. Guten Käse z.B. Mozzarella kauft man bei MilkDrop in Nelson, handgemachten Käse bei Wangapeka in Nelson oder beim Cheese Shop auf dem Nelson und Motueka Wochenmarkt.

… original griechisches Olivenöl?

Es gibt ein paar Olivenölhersteller in der Gegend, die manchmal auf den Wochenmärkten verkaufen. Zusätzlich gibt es Greek Foods, ein Geschäft in Nelson, das direkt aus Griechendland importiert.

… wirklich gute Bio Kiwis, saftige und süsse Birnen, Wasser-, und Honigmelonen, dunkelrote Kirschen, Marillen und anderes Obst?

Vergiss die Supermärkte, kaufe Saisonwaren an Straßenständen in der Region. Manche sind das ganze Jahr offen, andere nur für kurze Zeit. Hier eine kurze Liste von Ständen, die wir regelmässig besuchen:

 

Besucherkommentare